Tennis

Tennis-Jahreshauptversammlung

Harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung

Die Teilnehmerzahl ließ sehr zu wünschen übrig

Zu der am vergangenen Sonntag stattgefundenen Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des TC-Schwarz-Weiß Pfeffenhausen  konnte 1. Vorstand Georg Gumplinger neben der gesamten Vorstandschaft den 1.Vorstand des Hauptvereins Andi Schiekofer und den 2. Bürgermeister Klaus Leopold, die beide Mitglieder der Tennisabteilung sind, und neben den beiden Kassenprüfern leider nur vier Mitglieder begrüßen. 1. Bürgermeister Karl Scharf und Gemeinderätin Christa Popp, beide ebenfalls Vereinsmitglieder, waren aus Termingründen entschuldigt. Nach der Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit der Versammlung durch Vorstand Gumplinger wurde das im Tagesordnungspunkt 2 von Max Popp verlesene Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 23. Oktober 2016 einstimmig genehmigt.

In seinem Tätigkeitsbericht wies Vorstand Georg Gumplinger darauf hin, dass trotz einiger Austritte die Mitgliederzahl gegenüber dem Vorjahr von 157 auf 169 Mitglieder stieg. Des Weiteren berichtete Gumplinger von den stattgefundenen Ausschusssitzungen, den verschiedenen Vereinsaktivitäten wie Sommerfest mit Siegerehrung der Vereinsmeister, dem Kinderferienprogramm des Marktes, der Teilnahme an einem Platzinstandsetzungsseminars in Nürnberg, erläuterte die Finanzierungen diverser Anschaffungen und ging kurz auf die Hand- und Spanndienste bei den Außenanlagen ein. Abschließend bedankte er sich bei allen Funktionären und Vereinsmitgliedern, besonders bei Brigitte Leopold für ihr Engagement bei der Mitgliederwerbung und der Organisation der Trainingseinheiten, beim Platzwart, bei den Eltern der Kinder und Jugendlichen, bei den Sponsoren, Firmen und Banken und nicht zuletzt bei der Gemeinde für die großzügige Unterstützung des Vereins.

Sportwart Richard Neumayer gab den sportlichen Rückblick der abgelaufenen Saison. Er berichtete über das Abschneiden der Herrenmannschaften, zugleich bedauerte er, dass witterungsbedingt keine Schleiferlturniere stattfinden konnten, die geringe Beteiligung bei den Vereinsmeisterschaften, besonders bei den Damen, wo nur ein einziges Doppelmatch gespielt wurde. Ferner erinnerte er kurz an das im Frühjahr durchgeführte Trainingscamp in Kroatien, Mit der Vorschau auf die kommende Saison beendete er seine Ausführungen. Brigitte Leopold berichtete vom Abschneiden der Damenmannschaft und als Jugendwartin von der Durchführung des „Frühlingsfestes“ mit 12 Teilnehmern, dem Kinderferienprogramm und dem gesamten Trainingsablauf im Kinder- und Jugendbereich, wobei sie sich besonders für das Engagement von Laura Schiekofer, Tina Weber, Julia und vor allem von Marketta Achatz bedankte.

Der anschließende Kassenbericht von Klaus Leopold zeigte, dass die Tennisabteilung finanziell auf gesunden Füßen steht. Astrid Braunsdorfer, die zusammen mit Josef Perun die Kasse geprüft hatte und dem Kassenwart eine sehr ordentliche, gewissenhafte und einwandfreie Kassenführung bestätigte, beantragte die Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

Beim Punkt Wünsche und Anträge wurde über das „Desinteresse“ an der Jahreshauptversammlung und die geringe Beteiligung bei Vereinsmeisterschaften gerätselt. Kurz über die nachlassenden Hand- und Spanndienste diskutiert und, da die Beschaffenheit der Plätze in der abgelaufenen Saison immer wieder bemängelt wurde, suchte man nach Verbesserungsmöglichkeiten. Nach knapp zwei Stunden beendete Vorstand Gumplinger die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung mit dem Hinweis, dass am Samstag 28. Oktober um 9.00 Uhr die „Einwinterung“ der Plätze erfolgt, bei der noch fehlende Hand- und Spanndienststunden abgeleistet werden können.

Organisatorin Brigitte Leopold, Laura Schiekofer und Anton Heckner waren begeistert von den kleinen Nachwuchsassen, die trotz der Hitze mit Eifer mitmachten und teils im Spieleifer nicht zu waren.

TENNIS FERIENPROGRAMM 2017

 Kinder zeigten ihr Tennistalent

 12 Kinder beim Ferienprogramm des Tennisclubs

Im Rahmen des Ferienprogramms des Marktes Pfeffenhausen beteiligte sich auch der Tennisclub mit einem dreistündigen Schnuppertraining für Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren.

Die diesjährigen Doppel-Vereinsmeister: v.l. Die Doppelmeister der Damen, Marchetta Achatz und Brigitte Leopold; die Drittplatzierten der Herren Jürgen Gaillinger und Klaus Leopold, Doppelmeister Gerhard Heinrich und Richard Neumayer und die Vizemeister Stefan Heinrich und Josef Holland.

Tennis Marktmeisterschaft

Stephan Heinrich verteidigt seinen Titel

Heinrich Gerhard und Richard Neumayer Doppelmeister

Nachdem im vergangenen Jahr aus verschiedensten Gründen keine Tennisvereinsmeisterschaften zustande kamen, wurde sie heuer trotz geringer Beteiligung wieder durchgezogen. Von den zehn gespielten Matches wurden fünf erst im Match-Tiebreak und drei davon mit 10:8 bzw. 11:9 entschieden.

Sommerfest des Tennisclubs

Ehrung der Vereinsmeister

Beim Sommerfest des Tennisclubs entschuldigte Vorstand Georg Gumplinger bei der Begrüßung 1. Bürgermeister Karl Scharf, – selbst Mitglied, aber leider aus Zeitgründen nicht mehr aktiv. Sein besonderer Gruß galt dem aktiv spielenden 2. Bürgermeister Klaus Leopold und der ebenfalls aktiv spielenden Gemeinderätin Christa Popp.  Nach der Ehrung der Vereinsmeister stärkten sich alle mit einem kulinarischem Essen und später mit Kaffee und Kuchen. Auch wenn heuer weniger Mitglieder der Einladung gefolgt waren, saß man noch lange in geselliger Runde im Vereinsheim beisammen.

TENNISHERRENMANNSCHAFTEN WEITERHIN SIEGLOS

Deutliche Niederlage der Herren-50; Herren-30 unterlagen knapp

Auch am zweiten Spieltag blieben die Herrenmannschaften des Tennisclubs Pfeffenhausen sieglos. Die Herren-50 mussten gegen Dingolfing eine deutliche 2:7 Niederlage hinnehmen, die bereits nach den Einzeln schon perfekt war. Klaus Grünleitner verlor unglücklich im Matchtiebreak 2:6/6:4/8:10 und auch alle anderen mussten die Punkte den Gegnern überlassen, auch wenn die zweiten Sätze lange umkämpft waren: Gerhard Heinrich – Lito 3:6/3:6; Richard Neumayer – Dick 1:6/4:6; Josef Holland – Kleiner 5:7/1:6; Josef Perun – Hoffmann 2:6/4:6 und Kurt Leopold – Grabmeier 2:6/5:7.