News

Mannschaften

Laden...

SSV GEWINNT MIT 2:0 gegen SCHLUSSLICHT FC ERGOLDING 2

In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften keine nennenswerten Torchancen, obwohl der SSV weit mehr Ballbesitz hatte. Allerdings endete die Überlegenheit am 16-Meterraum. Als alle mit einem 0:0 zur Pause rechneten, startete Fabian Huber ein Solo und umspielte den Torwart und schob zur 1:0 Führung ein. Nach dem Wiederanpfiff kam der FC Ergolding 2 ein wenig besser ins Spiel. Allerdings fehlte ihnen an diesem Tag ein Vollstrecker und so blieb ihnen ein Torerfolg verwehrt. Bei einem der wenigen der SSV Angriffe wurde Richard Konstantin im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und der eingewechselte Stefan Schmid vollstreckte den Strafstoß zum 2:0 Endstand. Über die gesamte Spielzeit ging der Sieg des SSV aber klar in Ordnung. Das Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Qendrim Hoxhaj hatte mit der Partie keine Probleme.

BFV-Spielbericht: SSV Pfeffenhausen I – FC Ergolding II

Tabelle: Kreisliga Landshut

NEUES TRAINERGESPANN BEIM SSV PFEFFENHAUSEN

Zur kommenden Saison startet der SSV Pfeffenhausen mit einem neuen Trainerduo. Auf den scheidenden Trainer Andreas Gotthard folgt ab der Saison 18/19 das Trainergespann Benedikt Neumeier (29 Jahre) und SSV-Keeper Stefan Schmid (30 Jahre). Benedikt Neumeier und Stefan Schmid galten als Wunschkandidaten für die Verantwortlichen des SSV. Umso erfreulicher ist es, dass beide nach wenigen Gesprächen ihre Zusage gaben. Beide Trainer kennen und schätzen sich aus der gemeinsamen Zeit bei der SpVgg Landshut, bei der sie viele Jahre gemeinsam in der Bayern- und Landesliga gespielt haben.
Somit kann der SSV optimistisch in die kommende Saison 18/19 blicken.

2018 Trainervorstellung Neumaier

Von links nach rechts: 1. Vorstand Andi Schiekofer, Benedikt Neumeier, Stefan Schmid, stellv. Abteilungsleiter Christian Gebhard, 2. Vorstand Alois Huber

„JOBI“ ENTFÜHRT EINEN PUNKT AUS PFEFFENHAUSEN

Quasi mit dem Abpfiff konnte die Gäste der SG Johannesbrunn-Binabiburg zum 1:1 ausgleichen und nehmen somit einen Punkt aus Pfeffenhausen mit.

Die erste wirklich zwingende Chance gab es nach 30 Minuten. Zuvor kamen die Gäste zwei Mal vor das Tor des SSV, wurden dabei aber nicht wirklich gefährlich. Nach einer halben Stunde konnte ein Verteidiger von JoBi den Schuss von Max Loibl auf der Linie klären. Fünf Minuten später ging der Gastgeber dennoch in Führung. Christoph Holland lies seinen Gegenspieler am Sechzehner aussteigen und legte auf für Michael Mora, der den Ball am Keeper vorbeischob. Mit Verlauf der zweiten Halbzeit kamen die Gäste öfter vor das heimische Tor. Pfeffenhausen zog sich immer weiter zurück und versuchte, das Ergebnis zu verwalten. In den letzten zehn Minuten drückten die Gäste auf den Ausgleich. Dass die Führung bis in die Nachspielzeit anhielt, war Keeper Stefan Schmied zu verdanken, der mit zwei sehenswerten Paraden die Null hielt. In der 92. Minute war die Gegenwehr jedoch gebrochen, Julian Unterreithmeier erzielte das 1:1. Der SSV konnte den Ball nicht klären, JoBi nutzte einen Nachschuss aus. Im Endeffekt ist die Punkteteilung gerecht. Drei Spieltage vor Schluss befindet sich der SSV trotz dem erneuten Punktverlust nur zwei Zähler hinter dem Relegationsplatz.

SSV MIT REMIS IN ETTENKOFEN

Trotz einer halben Stunde in Unterzahl konnte der SSV einen Punkt aus Ettenkofen mitnehmen, die Reserve verlor nach gutem Spiel mit 0:1.

Die 2. Mannschaft zeigte das beste Partie seit langem. Trotz vielen Ausfällen gelang es dem SSV gegen Ettenkofen auf Augenhöhe mitzuspielen. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste durch Chancen von Florian Sponbrucker und Markus Zinner, die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Wie so oft wurden die Möglichkeiten jedoch leichtfertig vergeben. Deutlich besser als sonst verlief der Spielaufbau, die junge Truppe war bemüht, das Spiel von hinten aufzubauen und den Ball zu kontrollieren. Dies gelang auch nach dem Seitenwechsel über weite Strecken. In der 58. Minute gingen die Gastgeber – mit ihrer zweiten nennenswerten Chance - in Führung. Kapitän Alexander Maier lenkte den Ball nach einer scharfen Hereingabe von der Grundlinie in den eigenen Kasten. Den SSV gelang es nicht, den verdienten Ausgleich zu erzielen.

Die Erste begann druckvoll. Der SSV wollte früh das 1:0 erzielen um der Partie den gewünschten Stempel aufzudrücken. Dieser Plan gelang auch. Christian Gebhardt schnappte sich an der Mittellinie das Spielgerät, marschierte bis etwa 20 Meter an das Tor des SVE heran und zog trocken ab – die Führung für Pfeffenhausen. Anschließend fanden die Gastgeber besser in die Partie. Stefan Schmid mit einer schönen Parade nach 30 Minuten, Tobi Frankl klärt im Fünfmeterraum.

Nach der Halbzeit ging es ähnlich weiter, beide Mannschaften kamen zu Torgelegenheiten, die Spielentscheidende Szene ereignete sich in der 60 Minute. Der bereits verwarnte Max Loibl brachte den SVE-Stürmer im Strafraum zu Fall – Gelb-Rot und Elfmeter. So glich der SV Ettenkofen aus und übernahm in Überzahl endgültig das Kommando. Dem SSV gelang es dennoch, hin und wieder für die nötige Entlastung zu sorgen und größere Gefahren im Keim zu ersticken. In der Schlussviertelstunde wurde Schmid ein um das andere Mal geprüft, blieb jedoch durchgehend Sieger. So kam der SSV mit einer tollen kämpferischen Leistung zu einem im Endeffekt verdienten Punktgewinn.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2018

Pfeffenhausen. Andreas Schiekofer wurde bei der Jahreshauptversammlung am Sonntag im Brauereigasthof Pöllinger als 1. Vorstand des SSV Pfeffenhausen bestätigt. Sowohl sportlich, als auch finanziell blickt der Verein auf ein erfolgreiches Jahr zurück und geht mit der ersten Mannschaft ab kommender Saison mit einem neuen Trainer ins Rennen.

Der SSV Pfeffenhausen ist nicht nur aus sportlicher Sicht ein fester Bestandteil der Gemeinde, sondern gestaltet auch das gesellschaftliche Zusammenleben in Pfeffenhausen mit: „Egal ob Weihnachtsmarkt, Sportlerkranzel, Volkstrauertag oder Faschingsumzug – im abgelaufenen Jahr konnten wir abermals an vielen Veranstaltungen mitwirken“, so Vorstand Andreas Schiekofer. Für das kommende Jahr stehen zwei Projekte außerhalb des jährlichen Turnus an: Die Sanierung des unteren Sportplatzes, sowie die Durchführung eines Fußballcamps vom 27. bis 31. 8. unter der Leitung des Bundesligisten FC Ingolstadt.

Anschließend trugen die Leiter der einzelnen Fußball-Jugendbereiche und der Senioren ihre Berichte vor. Zukünftiger Abteilungsleiter Norbert Bauer blickte auf ein erfolgreiches Jahr der 1. Mannschaft zurück: „Die zweite Saison in der Kreisliga war – wie erwartet – härter als das Aufstiegsjahr“, so Bauer. Dennoch stehe man aktuell mit dem vierten Tabellenplatz „sehr gut da“ und habe den Klassenerhalt „eigentlich schon gesichert“. Zur Sommerpause wird Trainer Andreas Gotthardt den SSV in beidseitigen Einvernehmen verlassen. Dultchef Benedikt Neumeier, der aktuell bei der SpVgg Landshut aktiv ist, wird den Posten übernehmen.

Beim Sportverein wird jedoch nicht nur Fußball gespielt: Die Abteilung Taekwondo nutzt mittlerweile ebenfalls das Sportheim für ihre Trainingseinheiten. Zur Meisterschaft im vergangenen Oktober kamen rund 1000 Zuschauer, in diesem November findet die Bayerische Meisterschaft mit gut 400 Teilnehmern in Rottenburg statt.

Vor den Neuwahlen bedankte sich Andreas Schiekofer bei den scheidenden Vorständen: Andreas Braun, Tobias Riepl, Michael Betz und Georg Thoma legten ihre Ämter nieder. Schiekofer selbst wurde ohne Gegenstimme erneut zum Vorstand gewählt, sein Stellvertreter ist von nun an Alois Huber. Dieser war bis dato Abteilungsleiter Fußball, Norbert Bauer rückt für ihn nach und wird von Christian Gebhardt als Stellvertreter unterstützt. Schriftführer Hans-Peter Forster und Kassier Werner Leopold wurden im Amt bestätigt. Der Ausschuss setzt sich künftig zusammen aus Oliver Weber, Christian Perun, Anton Ernle, Willi Braunsdorfer, Gerhard Knogler, Andreas Brandl, Richard Konstantin und Stefan Seifert.

2018 Jahreshauptversammlung Vorstandschaft

„Der SSV ist Stolz, eine Vielzahl von langjährigen Mitgliedern in seinen Reihen zu haben“, so Schiekofer anschließend. Besonders nennenswert sind dabei wohl die Ehrungen für 50 oder mehr Jahre im Verein: Kurt Leopold, Peter Rank und Andreas Stahl sind seit 50 Jahren beim SSV, Franz Zimmermann seit 60 Jahren. Rudolf Stöckl ist bereits seit 70 Jahren Teil des Vereines.