News

Mannschaften

Laden...

RAMA-DAMA 2018

Der SSV beteiligt sich natürlich auch wieder an der diesjährigen Rama-Dama-Aktion. Dazu trifft man sich am 27.04 um 16.30 Uhr am Sportheim um das zugeteilte Gebiet vom Unrat zu befreien. Nach getaner Arbeit schließt sich natürlich eine Brotzeit an. Die Vorstandschaft hofft wieder auf eine zahlreiche Teilnahme.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2018 – TAGESORDNUNG

Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung am 22.4.2018 im Brauereigasthof Pöllinger. Beginn 19.00 Uhr

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Gedenken an die verstorbenen Mitglieder

3. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung

4. Bericht des Vorstandes

5. Abteilungsberichte

6. Kassen,- und Kassenprüfbericht

7. Antrag auf Entlastung des Vorstandes

8. Neuwahlen des Vorstandes und der Ausschussmitglieder

9. Ehrung langjähriger Mitglieder

10. Wünsche und Anträge

UNGLÜCKLICHES REMIS IN WALKERTSHOFEN

Durch einen Elfmeter in der letzten Spielminute konnten die Gastgeber aus Walkertshofen vergangenen Samstag einen Punkt retten, Endstand 2:2. Die Reserve des SSV verlor im Vorspiel mit 0:2.

Dabei begannen die Gäste mutig, hatten in den ersten zehn Minuten durch Johannes Haindl und Daniel Eibauer sehenswerte Chancen, die wie so oft in dieser Saison jedoch nicht in einen Torerfolg umgemünzt werden konnten. Der flinke und spielstarke FCW-Sturm brachte die Pfeffenhausener Defensive häufig in Bedrängnis, in der 22. Minute konnte sich Libero Florian Huber nur noch mit einem Foul helfen – Elfmeter und die Führung für den Gastgeber. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Walkertshofen auf 0:2. Zwar blieb der SSV anschließend weiterhin bemüht, es fehlte jedoch an der nötigen Durchschlagskraft um die Partie noch einmal spannend zu machen.

Zu Beginn ging die Partie der beiden 1. Mannschaften munter hin und her. Christian Gebhardt mit einer nennenswerten Chance nach sieben Minuten, in der 10. Minute strich ein Versuch der Walkertshofener knapp am Pfosten vorbei. Eine Standartsituation brachte dann FCW in der 15. Spielminute in Führung. Keeper Kilian Grumm konnte den Eckball zunächst abwehren, das Spielgerät landete jedoch genau vor den Füßen eines Heimspielers – 0:1. Im Anschluss flachte die Partie vor dem Seitenwechsel ab. Viel Geplänkel im Mittelfeld, die Gastgeber zogen sich etwas zurück, dem SSV gelang es nicht, den nötigen Druck aufzubauen. In der 2. Halbzeit drängte Pfeffenhausen auf den Ausgleich. Im Minutentakt kamen die Gäste vors Tor, nach einer guten halben Stunde dann der verdiente Ausgleich durch Fabian Huber, der nach einem schönen Pass von Michael Mora den Ball zum 1:1 am Keeper vorbei schob. Nachdem Chris Gebhardt ein – zumindest aus dem Sichtfeld der Zuschauer – klarer Elfmeter verwehrt wurde, belohnte sich Pfeffenhausen in der 70. Minute aus dem Spiel heraus. Nach einem schönen Flügellauf und einer noch ansehnlicheren Flanke vom eingewechselten Manuel Chum köpfte Michael Mora aus gut fünf Metern unhaltbar zur 2:1 Führung ein. Pfeffenhausen behielt auch in der Schlussviertelstunde die Überhand. Lediglich das 3:1 wollte den Gäste partout nicht gelingen. Eben dies wurde in der letzten Spielminute bestraft. In einer für die Zuschauer eher undurchsichtigen Strafraumsituation deutete Schiedsrichterin Monika Meister – völlig zum Entsetzen der SSV-Anhänger – auf den Punkt. Walkertshofen lies sich diese Chance nicht nehmen und glich quasi mit Abpfiff zum 2:2 Endstand aus.

BFV-Spielbericht: FC Walkertshofen II – SSV Pfeffenhausen II

Tabelle: Kreisliga Landshut Reserve

BFV-Spielbericht: FC Walkertshofen I – SSV Pfeffenhausen I

Tabelle: Kreisliga Landshut

SSV SPIELT REMIS GEGEN IHRLERSTEIN

Im Vorspiel der Reserven verlor die Zweite des SSV abermals sehr unglücklich mit 0:1. Man bestimmte das Spiel konnte aber selbst aus 100%igen Chancen kein Kapital schlagen und somit entschieden die Gäste das Spiel mit einem Konter.

Die Erste Mannschaft wollte ihre klare Hinrundenniederlage wettmachen, was ihnen aber nur teilweise gelang. Schon in der fünften Minute geriet man durch einen Treffer aus dem Gedränge mit 0:1 in das Hintertreffen. Die Schwarz-Weißen steckten aber nicht auf und kamen besser ins Spiel. Folgerichte folgte in der 33. Minute der Ausgleich durch Huber. Danach konnte der SSV trotz mehrerer sehr guter Chancen kein weiteres Tor mehr erzielen und so blieb es beim Unentschieden.

BFV-Spielbericht: SSV Pfeffenhausen I – SV Ihrlerstein I

BFV-Spielbericht: SSV Pfeffenhausen II – SV Ihrlerstein II

SSV GEWINNT NACHHOLSPIEL IN LEIBERSDORF

Am Ostermontag war der SSV in Leibersdorf zu Gast. Die Zweite setzte leider ihre Negativserie fort und verlor mit 5:0. Die Erste zeigte eine gute Leistung und gewann verdient mit 1:3.

Im Vorspiel der Reserven waren alle guten Vorsätze bereits nach fünf Minuten passé. Aushilfstorhüter Christian Schmid musste nämlich bereits in der ersten sowie in der fünften Minute hinter sich greifen. Zudem legte Leibersdorf in der 20. Minute noch das 3:0 nach. Alle Tore fielen jeweils mit einer Direktabnahme nach einem Querpass in die Mitte, wobei zwei Gegentreffer aus sehr abseitsverdächtiger Position erzielt wurden. Danach spielte man besser mit und hatte mit einem Pfostentreffer durch Oberpriller Pech. Dennoch war der FCL oftmals einen Schritt schneller und erzielte kurz vor der Pause mit einem Schuss in das lange Eck das 4:0. Leibersdorf erzielte sogar noch das 5:0 durch einen direkt verwandelten Freistoß (55.). Danach verflachte die Partie ein wenig. Pech hatte der SSV in der Schlussphase mit einem Lattentreffer. Insgesamt ein verdienter Sieg für Leibersdorf, der aber ein wenig zu hoch ausgefallen ist.

Die Erste Mannschaft trat ersatzgeschwächt, unter anderem fehlten Holland, S. Gebhardt, Schmid und Frankl, gegen den ehemaligen Spielertrainer Andreas Stadler sowie den langjährigen Goalgetter Markus Pless an. Dennoch bestimmte der SSV von Anfang an die Partie und lies die eigentlich heimstarken Leibersdorfer nicht in die Partie kommen. Die ersten guten Chancen konnten aber noch nicht verwertet werden. So scheiterten zuerst Max Blaimer mit einem Schuss (4.) und danach Fabian Huber mit einem Alleingang am gegnerischen Schlussmann (7.). Kurz darauf machte man es aber besser. Huber setzte sich schön über links durch und flankte nach innen zu Christian Gebhardt und dieser köpfte den Ball zum 0:1 ein (10.). Nur sieben Minuten später klingelte es zum zweiten Mal. Andy Gotthardt verlängerte einen Grumm-Abschlag per Kopf und Huber lief alleine auf den gegnerischen Kasten zu und schob überlegt ins linke Eck zum 0:2 ein. Bei einer Ecke leistete man sich eine Unaufmerksamkeit und so konnte Pless unbedrängt zum 1:2 Anschlusstreffer einköpfen. Dies war sowohl die erste als auch einzige nennenswerte Chance der Leibersdorfer bis zur Halbzeit. Blaimer mit einem Schuss vom 16er-Eck bzw. Huber mit dem Nachschuss hätte den alten Abstand wiederherstellen können (36.).  Nach dem Wiederanpfiff drückten auf einmal die Gastgeber. Torwart war aber ein sicherer Rückhalt und entschärfte sowohl einen guten Schuss vom Sechszehner sowie einen direkten Freistoß glänzend. Der SSV brauchte gut zehn Minuten um wieder das Heft zu übernehmen. Gotthardt zog mit dem Ball in den Strafraum und wurde foulwürdig vom Ball getrennt. Allerdings blieb der Pfiff aus. Sein Gegenspieler wollte den Ball klären, doch Max Loibl blockte den Ball ab und der Abpraller flog kurioserweise über den verdutzten Torwart ins Gehäuse zum 1:3 Endstand (57.). In der Folgezeit zeichnete sich Grumm noch einmal gegen einen anstürmenden Leibersdorfer aus und die Schwarz-Weißen hatten mehrmals Pech bei ihren Chancen. So konnten weder Manuel Knogler als auch zweimal Michael Mora ihre Chancen nicht in einen weiteren Torerfolg ummünzen.

BFV-Spielbericht: FC Leibersdorf I – SSV Pfeffenhausen I

Tabelle: Kreisliga Landshut

BFV-Spielbericht: FC Leibersdorf II – SSV Pfeffenhausen II

Tabelle: Kreisliga Landshut Reserve

SSV ERKÄMPFT DREIER GEGEN „OABO“

Während sich die Reserve lange wehrte und am Ende doch mit 1:3 geschlagen geben musste, konnte die Erste nach einem Tor von Coach Andreas Gotthardt drei Punkte aus Niederaichbach mitnehmen.

Bereits nach fünf Minuten konnte die SpVgg per Foulelfmeter in Führung gehen. Von Beginn an zeigte sich: Die Gastgeber sind die spielerisch bessere Mannschaft, der SSV stellte sich jedoch mit beachtlichen Kampf entgegen. So gelang Thomas Hornung nach 20 Minuten der Ausgleichstreffer, eingeleitet durch einen langen Ball aus der Abwehr. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Niederaichbach eine seiner vielen Chancen nutzen und den alten Vorsprung wiederherstellen. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ähnliches Bild. Pfeffenhausen war damit beschäftigt, den eigenen Kasten sauber zu halten, nur gelegentlich sorgten Konter für Entlastung. Erst in der 88. Spielminute sorgte die SpVgg mit dem 1:3 für die endgültige Entscheidung.

Kaum Training auf dem Platz, das Hinspiel mit 0:2 verloren: Die Vorzeichen für den Rückrundenauftakt waren alles andere als gut für die Erste des SSV. Entsprechend verhalten startete man in die Partie, auch die Gastgeber zeigten wenig Zwingendes. So waren Strafraumszenen in den ersten 20. Minuten eher Mangelware. Michael Mora gab sein Pflichtspieldebüt für Pfeffenhausen mit einem ersten ungefährlichen Warnschuss nach gut 25 Minuten. Von diesem Zeitpunkt an begann jedoch Niederaichbach mehr Druck aufzubauen. Eine Glanzparade von Grumm, ein Fehlschuss aus elf Metern: Die Gastgeber hätten durchaus mit einer Führung in die Halbzeitpause gehen können, brachten den Ball allerdings nicht im Tor des SSV unter.

Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Mannschaft nur mäßige Spielkultur. Selten wurden gute Chancen herausgespielt, Möglichkeiten gab es dennoch. In der 52. Minute verpasste der Stürmer von Oabo nur knapp den Kasten, in der 65. Minute sicherte der Keeper der Gastgeber den 0:0 Zwischenstand nach einem guten Schuss von Mora. In den letzten 20 Minuten gingen die Teams mehr in die Offensive, der Ball wechselte schnell und häufig den Besitzer. In der 80. Spielminute wurde diese intensive Phase erstmals in ein Tor umgemünzt. Nach einem Abpraller in die Mitte des Strafraums der SpVgg stocherten zahlreiche Spieler in einem undurchsichtigen Gewühl nach dem Ball. Am Ende erreichte Coach Andreas Gotthardt die Kugel und konnte sie zum 1:0 Zwischen- und Endstand über die Linie drücken. In den letzten Minuten verwaltete der SSV diese Führung. Die Gastgeber kamen noch zu einigen Standards aus vielversprechender Situationen, blieben dabei jedoch ungefährlich.

Neben der Partie diesen Samstag gegen Johannesbrunn, wartet bereits am Ostermontag die nächste Herausforderung auf den SSV. Um 15 Uhr steigt das Nachholspiel auswärts gegen den FC Leibersdorf.

BFV-Spielbericht: SpVgg Niederaichbach I - SSV Pfeffenhausen I

Tabelle: Kreisliga Landshut

BFV-Spielbericht: SpVgg Niederaichbach II - SSV Pfeffenhausen II

Tabelle: Kreisliga Landshut Reserve

ANDREAS KINDSMÜLLER FEIERTE 75. GEBURTSTAG

Am 24.3. feierte Andreas Kindsmüller seinen 75. Geburtstag und natürlich gratulierten zu diesem freudigen Ereignis Ausschussmitglied Georg Thoma und 2. Vorstand Andreas Brandl recht herzlich und übereichten ein kleines Geschenk. Der Jubilar lud die Vereinsvertreter zu einem Weißwurstfrühstück samt Umtrunk ein und man durfte sich an einem reichhaltigen Kuchenbuffet bedienen. In einer gemütlichen Runde mit dem Jubilar und unter anderem Vertretern des VdK erlebte man lustige und unterhaltsame Stunden. Der SSV wünscht ihm für die Zukunft weiterhin Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und dann wird man sich in fünf Jahren wieder treffen.

2018 Geburtstag Kindsmüller Andreas

ALTBÜRGERMEISTER ARNO WOLF FEIERTE 75. GEBURTSTAG

Am 8.3. feierte Altbürgermeister Arno Wolf seinen 75. Geburtstag, zu dem natürlich auch eine Abordnung des SSV die Glückwünsche des Vereins überbrachten. Der Einladung im Gasthaus Rauchenecker folgten Abteilungsleiter Alois Huber und Vorstand Andy Schiekofer. Im Kreise einer großen Gratulantenschar ließ man sich einen Umtrunk und eine Brotzeit schmecken und erfuhr auch die frohe Kunde, dass der Arno seine langjährige Lebensgefährtin, Luise Hausberger, geheiratet hat. Der SSV wünscht dem Arno weiterhin viel Gesundheit und den frisch Vermählten, viele glückliche Stunden auf ihrem gemeinsamen Lebensweg.

2018 Geburtstag Wolf Arno