Berichte

SSV GEWINNT DERBY GEGEN WALKERTSHOFEN

Der SSV konnte vergangenen Sonntag erneut sechs Punkte einfahren. Bei den Heimspielen gegen den FC Walkertshofen setzt sich die Reserve mit 4:1 durch, die Erste gewann knapp - aber dennoch verdient - mit 1:0.

Wie schon in der Vorwoche profitierte die Reserve von der guten Besetzung der 1. Mannschaft. Die vier bis fünf jungen Spieler aus dem Kreis der „Ersten“ hatten von Anfang an einen großen Anteil daran, dass sich der SSV gegen die erfahrene Gästetruppe durchsetzen konnte. Der FCW ging zwar nach fünf Minuten in Führung, im Anschluss begann Pfeffenhausen jedoch munter mitzuspielen. Dabei war man vor allem bedacht, spielerische Lösungen zu finden, und nicht nur mit weiten Bällen zu arbeiten. So erspielte sich der SSV einige Chancen und konnte in der 33. Minute verdient durch Maximilian Leopold ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel zerrten die Temperaturen immer mehr an den Kräften der Gäste und der SSV setzt sich immer wieder durch schnelles Umschaltspiel und Konterchancen in Szene. Die Führung gelang in der 67. Minute durch Mohamed Bah, selbiger entschied die Partie in der 72. Minute mit dem 3:1 Zwischenstand. Ab diesem Zeitpunkt stellte der FCW seine Bemühungen weitgehend ein, Johannes Haindl konnte in der 80. Minute auf den 4:1 Endstand erhöhen.

Die Erste des FC Walkertshofen kam mit einer Serie von drei Siegen nach Pfeffenhausen und zeigte sich dementsprechend selbstbewusst, versuchte mitzuspielen. Diese Räume in der Defensive wurden bereits nach drei Minuten in Person von Christoph Holland ausgenutzt, eine Glanzparade verhinderte die Führung des SSV. Aber auch auf der Gegenseite wurde es früh brenzlich: Nach einer Flanke köpfte der Stürmer des FCW aus zehn Metern über das Tor, auch die nächste nennenswerte Chance – in der 26. Minute – gehörte den Gästen: Dabei zog ein Schuss nur knapp am Kasten von Keeper Stefan Schmid vorbei. Insgesamt blieb die 1. Halbzeit jedoch recht ereignisarm. Beide Mannschaften zeigten sich zwar bemüht, Offensivdruck aufzubauen, zumeist wurden die Angriffe aber bereits im Keim erstickt.

Nach dem Seitenwechsel übernahm der SSV das Kommando. Vor allem Markus Pless kam immer wieder gefährlich vor das Gästetor. In der 56. Minute dann die Führung durch Pless, jedoch aus einer vermeintlichen Abseitssituation heraus – eine sehr knappe Entscheidung. Es dauerte bis zur 74. Minute, ehe der SSV seine Überlegenheit in einen Treffer ummünzen konnte. Kapitän Richard Konstantin setzte sich auf dem Flügel schön durch und brachte den Ball in den Strafraum. Der mitgelaufene Thomas Frankl bedankte sich für diese Arbeit und schob zur 1:0 Führung ein.

Der FCW mühte sich zwar im Anschluss, noch zum Ausgleich zu kommen, blieb aber weitestgehend harmlos. Auf der Gegenseite hatte Johannes Zettel die Möglichkeit zum entscheidenden 2:0 zu erhöhen, blieb jedoch erfolglos.

Am Ende entschied der SSV dieses Derby knapp, aber dennoch verdient mit 1:0 für sich und steht nun auf dem 2. Tabellenplatz hinter Aufsteiger SV Niederleierndorf.

Alex Maier

BFV-Spielbericht: SSV Pfeffenhausen I – FC Walkertshofen I

Tabelle: Kreisliga Donau/Laaber

BFV-Spielbericht: SSV Pfeffenhausen II – FC Walkertshofen II

Tabelle: Kreisliga Donau/Laaber Reserve

A-JUGEND ABSOLVIERTE TRAININGSLAGER AM TEGERNSEE

Zur Vorbereitung auf die neue Saison fuhr die neu formierte SG Pfeffenhausen zu einem zweitägigen Trainingslager nach Kreuth am Tegernsee. Trainieren durften die 15 Jugendlichen mit ihrem Trainer Hans Meier sowie den Begleitpersonen Stefan Heinrich und Wolfgang Eichenseer auf dem Trainingsgelände des SC Real Kreuth. Neben zwei schweißtreibenden Trainingseinheiten auf dem Kunstrasenplatz stand auch noch ein Ausdauerprogramm im Kreuther Forst mit anschließendem Erfrischungsbad in der doch recht kalten Weißach auf dem Programm. Dabei zeigten sich die Jugendlichen von ihrer besten Seite, waren motiviert und konzentriert bei der Sache. Den Abend verbrachte man in geselliger Runde auf dem "Schupfafest" des Burschenvereins Reitrain, wobei die Jugendlichen auch einen Einblick in die Tracht und Kultur im Tegernseer Tal erhielten. Die ausgezeichnete Verpflegung und Unterbringung in der JHB Kreuth rundeten das gelungene Wochenende ab.

2018 A Jugend Trainingslager

Bild: Die A-Jugend der SG Pfeffenhausen mit Trainer Hans Meier (r.) vor der malerischen Kulisse der Tegernseer Berge

SSV HOLT SECHS PUNKTE IN DER „GRUAM“

Am letzten Samstag war der SSV beim SV Ettenkofen zu Gast und man konnte zum ersten Mal seit langer Zeit wieder einen „Sixpack“ einfahren. Die Reserve gewann klar mit 1:8 während die Erste mit 1:2 ebenfalls die Oberhand behielt.

Im Vorspiel der Reserven konnte der SSV endlich mal eine gute Leistung auch in Tore ummünzen und so war man bereits zum Seitenwechsel mit 1:6 in Führung. Die Tore schossen Daniel Eibauer (4x) und Mathias Rauh (2x). Auch nach der Pause bestimmte man klar die Partie und man konnte mit zwei weiteren Toren durch Martin Konstantin und Mohamed Bah das Ergebnis auf 1:8 ausbauen.

Die Erste Mannschaft wollte ihre Niederlage aus dem letzten Spiel gegen Eintracht Landshut wieder ausbügeln und ging recht optimistisch in die Partie. Allerding geriet man sehr frühzeitig in Rückstand (2. Min.), als Kilian Grumm einen Schuss nicht festhalten konnte und der Ball ins Tor rollte. Danach bestimmte der SSV die Partie und drängte auf den Ausgleich, den Christoph Holland dann in der 13. Minute erzielte. Er nahm einen Ball 18m vor dem Tor an, drehte sich schön und schoss auf das gegnerische Tor. Sein Schuss wurde unhaltbar von einem Verteidiger abgefälscht und schlug rechts unten zum 1:1 ein. Danach konnte man sich trotz der gefühlten 80% Ballbesitz und einer klaren Feldüberlegenheit keine zwingenden Chancen erspielen, da man vor dem Tor den Durchbruch nicht schaffte so blieb es beim 1:1 Pausenstand. Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Spiel. Pfeffenhausen bestimmte die Partie ohne aber richtig gefährlich zu werden. Kilian Grumm musste in der 55. Minute Kopf und Kragen riskieren, als er gegen einen bei einem Konter durchgebrochenen Stürmer rettete. Leider erwischte der Ettenkofener ihn mit dem Knie am Kopf und so musste er ein paar Minuten später vorsorglich ausgewechselt werden. Den erlösenden Siegtreffer erzielte der eingewechselte Max Blaimer mit einem sehenswerten Drehschuss außerhalb des Strafraums ins lange Eck (78.). Zwei Minuten vor dem Spielende rettete Stefan Schmid mit einer wahnsinnigen Reaktion das 1:2. In der 90. Spielminute tankte sich Markus Pless durch und lief alleine auf das gegnerische Tor durch. Dabei wurde er mit einer „gesprungenen Umklammerung“ von hinten regelwidrig gestoppt. Die folgerichtige rote Karte für den Ettenkofener Wrestler bedeutete zugleich auch das Spielende.

BFV-Spielbericht: SV Ettenkofen I – SSV Pfeffenhausen I

Tabelle: Kreisliga Donau/Laaber

BFV-Spielbericht: SV Ettenkofen II – SSV Pfeffenhausen II

Tabelle: Kreisliga Donau/Laaber Reserve

F-JUGEND NAHM AN DER MINI-WM TEIL

Die F-Jugend des SSV nahm am 09/10. 06 2018 an der Mini-WM der Sparkasse Landshut teil. Als Anerkennung dafür wurden sie mit einem kompletten Trikot-Satz der Belgischen Nationalmannschaft ausgestattet.

2018 Mini WM F Jugend

SSV PFEFFENHAUSEN BEGRÜßTE SEINE NEUZUGÄNGE

Zum Trainingsauftakt konnte das neuformierte Spielertrainerduo Benedikt Neumeier und Stefan Schmid die Neuzugänge der neuen Saison begrüßen. Von den fünf Neuzugängen haben vier ihre Wurzeln in Pfeffenhausen. Johannes Zettl kehrte nach einem einjährigen Gastspiel vom Bezirkligisten FC Ergolding zurück. Markus Pless spielt nach einem halbjährigen Gastspiel beim Ligakonkurrenten FC Leibersdorf ebenfalls wieder für seine angestammten Farben. Bernhard Steimle wechselte vom Nachbarverein SV Neuhausen zum SSV. Thomas Proksch kehrte ebenfalls nach einem Jahr in Walkertshofen wieder zu seinem Heimatverein zurück. Zudem schloss sich Mohamed Bah der Kreisligatruppe des SSV an.

2018 SSV Pfeffenhausen Neuzugänge

Spieler von links: Spielertrainer Stefan Schmid, Johannes Zettl, Mohamed Bah, Markus Pless, Bernhard Steimle, Spielertrainer Benedikt Neumeier, nicht auf dem Bild Thomas Proksch

PFEFFENHAUSEN „ROCKT“ LAABERSTADION

Huber, Frankl, Mora und Pless treffen beim souveränem Sieg in Schierling

Während man dem TV Schierling zum Saisonauftakt noch immer den unerwarteten Abgang seines Torjägers Manuel Geiger anmerkte, der den Sprung zur Bayernliga-Mannschaft von Jahn Regensburg gemacht hat, wartete der SSV Pfeffenhausen gegenüber den letzten Testspielen mit einer gewaltigen Leistungssteigerung auf. Am Ende war selbst die des 4:1 (2:0) Erfolges nicht unverdient. Die Gäste spielten über weite Strecken abgeklärter, ballsicherer und im Abschluss wesentlich effizienter – eben wie ein Topfavorit auf den Titel.

Vom Start weg sahen rund 200 Zuschauer im Laaberstadion eine zunächst eine ausgeglichene Begegnung, in der beide Teams versuchten, ihrem Spiel dem Stempel aufzudrücken. Dies gelang den Gästen schließlich eher, zumal sie hier bereits die Mehrzahl der Zweikämpfe für sich entscheiden konnten. Schierling probierte es zunächst mit Schüssen aus der zweiten Reihe – Mario Ulmer, Konrad Meier und Michael Schweiß konnten aber Keeper Stefan Schmid nicht überraschen. Nach einer Viertelstunde ließen die Gäste das Leder immer besser zirkulieren, was nach 20 Minuten zur Führung führte. Nach einer Ecke von Richard Konstantin war Fabian Huber zur Stelle und „staubte“ – unhaltbar für Schlussmann André Pernpaintner – ab.

Mit dem 0:2 zeichnete sich bereits vor der Pause Pfeffenhausens Sieg frühzeitig (29.) ab. Diesem Treffer ging ein Handspiel von Spielertrainer Raphael Zeilhofer im Strafraum voraus. Thomas Frankl verwandelte sicher. Kurz zuvor mussten die Platzherren erstmals wechseln: Für Mario Lang kam Marco Kerscher, kurz vor dem Seitenwechsel nahm der Ex-Landesligist zwei weitere Wechsel vor: Lukas Wittmann und Hieu Nguyen kamen für Aron Ademaj und Kilian Rottmeier, doch der entscheidende Schlag gelang nicht.

Nach dem Seitenwechsel versuchten es die Gastgeber mit der Brechstange, hatten aber auch da kein Glück. Diesmal scheiterte Konrad Meier an Schmid. Nach einer Stunde bekam Pfeffenhausen die Partie wieder besser in den Griff – und mit dem 0:3 fiel bereits die Entscheidung. Diesem Treffer (69.) ging ein Diagonalpass von Fabian Huber voraus, den Michael Mora aus spitzem Winkel einschoss.

Trotzdem gab sich Schierling noch nicht geschlagen, zumal den Platzherren wenig später (76.) das 1:3 gelang. Manuel Obermeier nahm aus 22 Meter eine Flanke volley und ließ Torhüter Stefan Schmid nicht die geringste Abwehrchance. Schierling versuchte in den verbleibenden gut 20 Minuten alles, lief sich nun aber in der gut gestaffelten Deckung der Hallertauer immer wieder fest.

Schiedsrichter Dennis Röhrl (Straubing), der die Partie sicher leitete, ließ acht Minuten nachspielen. Sekunden vor dem Abpfiff schloss Markus Pless ein Mora-Zuspiel zum 1:4 ab.

Hallertauer Zeitung, 25.07.2018

BFV-Spielbericht: TV Schierling I – SSV Pfeffenhausen I

Tabelle: Kreisliga Donau/Laaber

SSV GEWINNT MIT 2:0 gegen SCHLUSSLICHT FC ERGOLDING 2

In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften keine nennenswerten Torchancen, obwohl der SSV weit mehr Ballbesitz hatte. Allerdings endete die Überlegenheit am 16-Meterraum. Als alle mit einem 0:0 zur Pause rechneten, startete Fabian Huber ein Solo und umspielte den Torwart und schob zur 1:0 Führung ein. Nach dem Wiederanpfiff kam der FC Ergolding 2 ein wenig besser ins Spiel. Allerdings fehlte ihnen an diesem Tag ein Vollstrecker und so blieb ihnen ein Torerfolg verwehrt. Bei einem der wenigen der SSV Angriffe wurde Richard Konstantin im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und der eingewechselte Stefan Schmid vollstreckte den Strafstoß zum 2:0 Endstand. Über die gesamte Spielzeit ging der Sieg des SSV aber klar in Ordnung. Das Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Qendrim Hoxhaj hatte mit der Partie keine Probleme.

BFV-Spielbericht: SSV Pfeffenhausen I – FC Ergolding II

Tabelle: Kreisliga Landshut

NEUES TRAINERGESPANN BEIM SSV PFEFFENHAUSEN

Zur kommenden Saison startet der SSV Pfeffenhausen mit einem neuen Trainerduo. Auf den scheidenden Trainer Andreas Gotthard folgt ab der Saison 18/19 das Trainergespann Benedikt Neumeier (29 Jahre) und SSV-Keeper Stefan Schmid (30 Jahre). Benedikt Neumeier und Stefan Schmid galten als Wunschkandidaten für die Verantwortlichen des SSV. Umso erfreulicher ist es, dass beide nach wenigen Gesprächen ihre Zusage gaben. Beide Trainer kennen und schätzen sich aus der gemeinsamen Zeit bei der SpVgg Landshut, bei der sie viele Jahre gemeinsam in der Bayern- und Landesliga gespielt haben.
Somit kann der SSV optimistisch in die kommende Saison 18/19 blicken.

2018 Trainervorstellung Neumaier

Von links nach rechts: 1. Vorstand Andi Schiekofer, Benedikt Neumeier, Stefan Schmid, stellv. Abteilungsleiter Christian Gebhard, 2. Vorstand Alois Huber